Damals, ganau am 1. August 1993, wurde die Hüttengemeinschaft Neuhaus - Sachsendorf
gegründet. Kurz darauf wurde in Neuhaus am Berg vor der Kirche auch eine Hüttn gebaut,
in der schon viele Feiern abgehalten wurden.
Mit der Zeit bekam die Hüttn in Neuhaus einen guten Bekanntheitsgrad der weit über die
Gemeinde Aufseß hinausreicht! Dadurch wurde sie durch Pfarrer Hans Stiefler,
mit einer kleinen Feier für Alt und Jung eingeweiht.
Bei den Feiern kamen nicht nur die Jugendlichen, sondern auch die etwas älteren
Einwohner und Bekannten aus der Umgebung.
Zum Feiern wurde immer ein Grund gefunden, das war in einer solchen Gemeinschaft, die
im Zusammenhalt fast unschlagbar ist, kein Problem!
Und so nach einigen Jahren bekam sie auch noch den Namen und Hausnummer “11 1/2”.

Und da stand sie 7 Jahre und es hat sich noch niemand (ausnahme bestätigen die Regeln)
öffentlich darüber beschwert.

Bis sie dann am 28. Dezember 2000 abbrannte.

Zur Zeit ist eine neue Planung der Hüttn im gange.

Planung ist das A und O.

Aushubarbeiten machte
Josef Söhnlein.

Bauholz wurde auch
schon geschnitten, Sägearbeiten bei
Heinrich Bächmann.

Nächste Arbeit war das
Abbinden bei Emil Stadter.
(Bild fertiges Abbinden)

kleine Pause am Betonmischer,
das war unser Transportmittel
gestellt von unseren Simmas´n Hans
aus Sassendof.

Es wird schon langsam.

Die erste Baufase bekann.

Schaut schon longsom
nach a Hüttn aus.

Der erste Sparren.

Endlich war es dann am
02. März 2002 um
16:00 Uhr soweit,
Richtfest.

!Richtspruch!

©® Copyright und Design by HGNS